Vereinsfusion: TSG & FVN

Mit dem Schritt zur Fusion wollen beide Vereine einen großen Schritt gehen, der aber auch ganz neue Möglichkeiten bietet. Natürlich müssen in beiden Vereinen noch die Mitgliederversammlungen endgültig abstimmen, aber auf Vorstandsebene hat man sich in guten Gesprächen geeinigt. „Lose Gespräche über eine Intensivierung der Zusammenarbeit gab es ja schon länger“ so der FVN-Vorstandsvorsitzende Roman Gichau, „aber durch die Corona-Pandemie hat man nochmal einen ganz neuen Schub bekommen, alles Bestehende nochmal kritisch zu hinterfragen“. Das bestätigt auch TSG-Präsident Frank Fahr, der betont, dass man die Pandemie auch als Chance nutzen muss, gestärkt daraus hervorzugehen, „und da ist die Bündelung der Kräfte und auch der ehrenamtlichen Ressourcen ein guter und wichtiger Schritt“. Eine ganz neue Situation auch für den TSG-Geschäftsführer Stefan Ermentraut, dessen Aufgabengebiete sich dann auch teilweise ändern werden – der sich aber auch sicher ist, dass die Zusammenarbeit auch mit den neuen Bereichen und neuen Personen gut laufen wird – „Roman ist ja deutlich jünger als ich, insofern wird er schon nett zu mir sein“ meint er mit einem schelmischen Zwinkern.

Damit stellt sich die Vereinslandschaft in Niefern im Sportbereich nochmal ganz neu auf – der neue Fusionsverein hat dann ca. 2.700 Mitglieder und wird an der Umsatzgrenze von einer Million Euro kratzen – das sind natürlich auch ganz neue Dimensionen. Ein Dank geht natürlich auch an die Gemeinde Niefern-Öschelbronn, die mit der angestoßenen Sportstätten-Analyse einfach den Blick auf die aktuelle Situation nochmal geschärft hat und die Gespräche dann auch so richtig in Schwung gebracht hat.

Natürlich ist es noch ein gewisser Weg der zu gehen ist, bis die Fusion letzten Endes in trockenen Tüchern ist – aber der gemeinsame Wille ist da und wo ein Wille ist, da ist ja bekanntlich auch ein Weg. Leider hat Corona das obligatorische Bild mit dem Handshake zwischen TSG-Präsident Frank Fahr und FVN-Vorstandsvorsitzendem Roman Gichau nicht ermöglicht, aber bei einem gemeinsamen virtuellen Weisswurstfrühstück in Form einer Videokonferenz möchten die Vorstandsgremien in den nächsten Tagen weitere Schritte besprechen und sich in entspannter Atmosphäre über die weiteren Schritte unterhalten.

Natürlich werden wir die Mitglieder aber auch die Öffentlichkeit über alles weitere auf dem Laufenden halten – bis dahin wünschen wir schöne Ostertage und BLEIBEN SIE GESUND !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to top